Offene Jugendarbeit in der Steiermark wirkt! …trotz Corona aktiv!
Viele Kinder und Jugendliche waren und sind seit der „Zeit von Corona“ eingeschränkt, besonders auch in ihrem sozialen Leben. Gerade in solcher außergewöhnlichen und anspruchsvollen Situation – wie die der Corona-Krise – ist der Kontakt zu Fachkräften der Offenen Jugendarbeit in der Steiermark besonders wichtig und wertvoll!

Corona war und ist eine Herausforderung für die Jugendarbeit, in der lebhaft diskutiert, experimentiert, Erfahrungen ausgetauscht und Bilanzen formuliert wurden und werden. Weiters haben sich Netzwerke mit Hinweisen, Empfehlungen und Beispielen für Jugendliche und für und die Jugendarbeit sowie die außerschulische Bildungsarbeit gebildet.

Aktuelle Maßnahmen und Empfehlungen Bundesministerien/Land Steiermark:
– BKA/Sektion Jugend: Aktuelle Empfehlungen für die außerschulische Jugendarbeit -> Infos
– Maßnahmenverordnung -> Infos
– Sozialministerium: aktuelle Covid-19 Maßnahmen -> Infos
– Die Steiermark impft: Registrierungsplattform -> hier
– Die Steiermark testet: Covid-19 – Teststationen in der Steiermark -> hier
– Landesstatistik Steiermark. Zahlen zu Corona -> hier
– Corona-Ampel. Link: https://corona-ampel.gv.at
– Empfehlungen Präventionskonzept für Kunst und Kultur -> Infos
– Hygienehandbuch zu COVID-19 für Schulen -> Download
– Empfehlungen zur psychischen Gesundheit während der COVID-19-Pandemie für die allg. Bevölkerung  -> hier

Aktuelle Informationen zum Thema vom Steirischen Dachverband der Offenen Jugendarbeit:
– Corona-Regelungen ab 1.8.2022, Stand: 29.07.2022 -> Infos
– Corona-Regelungen Stand 07.03.2022 -> Infos
– Hygienemaßnahmen zu COVID-19 für die Offene Jugendarbeit -> Download
– Vorlage Präventionskonzept -> Download Word   -> Download PDF

Plakat Download:

Vor der Einrichtung

In der Einrichtung

Im Büro


Informationen, Anregungen, Methoden, Angebote, Good Practice-Beispiele u.v.m:
– Ideen, Anregungen und Aktivitäten aus der Offenen Jugendarbeit Steiermark -> hier
– COVID-19 Beauftragter – Schulung des Roten Kreuz Wien. -> Infos
– bOJA – bundesweites Netzwerk Offene Jugendarbeit -> Infos zu Corona
– ÖIF: Infos zum Coronavirus in 17 Sprachen -> Infos
– Jugendarbeit in Österreich – Jugendarbeit online -> Infos
– Österreichisches Jugendportal -> Infos
– Bundesjugendvertretung -> Infos
– Jugendinfos Österreich –> Infos
– jugendportal.at: Die Impfung und du. Infos für Jugendliche -> hier

Zielgruppensteuerung und Diversität
Die Jugend ist heterogen und vielfältig. Ziel der steirischen Offenen Jugendarbeit ist es, Jugendliche ohne Rücksicht auf Geschlecht, Alter, Ethnie, Sprache, Religion, Bildungs- und Berufsstatus, Szene- oder Cliquenzugehörigkeit etc. anzusprechen und in jugendspezifische Angebote einzubeziehen. Diesem hohen Anspruch kann in der Praxis nur dann entsprochen werden, wenn in der Planung und Umsetzung von Angeboten, Rahmenbedingungen etc. jeweils ganz gezielt die einzelnen Untergruppen und deren Erwartungen und Bedürfnisse berücksichtigt und allfällige Nutzungskonflikte in gemeinsamer Abklärung bearbeitet und gelöst werden. Offenheit bedeutet nicht „wer halt kommt, der kommt“, sondern setzt eine Steuerung über Angebote, Räume und Fachkräften voraus! Planmäßiges Handeln in der Offenen Jugendarbeit dient der Gleichbehandlung und baut Ausgrenzungen vor. Niederschwelligkeit der Zugänge und Absicherung der Reichweite durch eine hohe Akzeptanz der einzelnen (Teil-) Zielgruppen sind wesentlich abhängig davon, ob und inwieweit es in der Praxis der Offenen Jugendarbeit gelingt, die einzelnen Adressat*innen möglichst direkt und persönlich anzusprechen und an der planmäßigen Angebotsentwicklung zu beteiligen. Wichtige Aspekte von Zielgruppensteuerung sind die Alterskohorten der (erreichten) Jugendlichen sowie ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis.
 
Förderung von kultureller Teilhabe und kultureller Bildung für Jugendliche
Kulturelle Bildung bedeutet Bildung zur kulturellen Teilhabe. Kulturelle Teilhabe wiederum bedeutet Partizipation am kulturellen Geschehen einer Gesellschaft. Sie gehört zu den Voraussetzungen für ein gelingendes Leben in unterschiedlichen Dimensionen. Kulturelle Bildung ist konstitutiver Bestandteil von allgemeiner Bildung und vor allem für Kinder und Jugendliche ein unverzichtbarer Bestandteil ihrer Entwicklung.
Die Bildungsaufträge beispielsweise von Schule, Museen, Kulturinitiativen, Jugendarbeit oder Gemeinwesenarbeit beinhalten auch die Vermittlung und Förderung von kulturellen Milieus, kultureller Praxen und kultureller Bildung für Jugendliche. Mittels Musik, Tanz, Theater, Performance, Fun-Sport und der neuen Medien lernen sie kulturelle Ausdrucksformen kennen und gestalten ihre eigenen Lebenswelten.
Jugendkulturelle Aktionsräume sind jedoch zunehmend einem Verdrängungswettbewerb ausgesetzt. Zwei Jahre Corona haben diesen Prozess beschleunigt und vertieft. Eine laufende Unterstützung von jugendkulturellen Aktivitäten, Support für junge Musikschaffende und Jugendszenen sowie Auftrittsmöglichkeiten sind wichtige und notwendige Angebote, die auch wieder vermehrt in der Offenen Jugendarbeit (Jugendzentren, Jugendtreffs usw.) Verortung finden sollen. Die lokalen Kulturinitiativen sind dabei kulturelle Nahversorger:innen vor Ort. Sie vermitteln zeitgenössische Kunst und Kultur der Bevölkerung. Die Künstler:innen begleiten die künstlerischen Prozesse, verfügen über Wissen der jeweiligen Kunst- und Kulturszenen und bringen stets neue Zugänge und Techniken in den Prozess ein.
Ziel ist die Vermittlung von Kulturformaten für Jugendliche auch im Rahmen der Jugendarbeit zu fördern sowie den Austausch und die Kooperation zwischen Akteur:innen im Jugend- und Kulturbereich zu stärken.